Das Jakobskreuzkraut tritt bei uns teilweise häufig bis sehr häufig auf. Vor allem für Pferde, aber auch alle anderen Weidetiere ist es gefährlich, da seine Inhaltsstoffe (Pyrrolizidin-Alkaloide (PA) stark leberschädigend sind.

Das Jakobskreuzkraut ist sogar schon in Salat, den man teilweise abgepackt im Supermarkt kaufen kann, aufgetaucht, da es mit einigen Pflanzen verwechselt werden kann. Es verursacht auch beim Menschen Leberschäden.

Renate Niemann plant eine Begehung bzw Schulung zum Thema Jakobskreuzkraut. Dabei werden wir die Pflanzen ausgraben und vernichten.

Ein Termin wird noch bekannt gegeben.

Wer sich zu dem Thema vorab informieren möchte, der findet fundiertes Wissen auf folgender Internetseite

www.ak-kreuzkraut.de